Was bisher geschah II

Macht & Geld, so hatte ich mir das vorgestellt. Was hab ich bekommen, viel Papier, kurze Fristen und Termine.

Vorgespräche, inoffizielle, offizielle, und immer wieder ganz viel Papier zu so wichtigen Dingen wie GELD, genau, und das war nicht mal meine Idee. Als erstes wollen nämlich die Menschen, die schon in diesem Stadtrat saßen ein bisschen mehr Geld für ihre wichtige Arbeit. Klar, da hab ich erst mal nix dagegen. Als aber die Vorschläge eintrudeln muss ich feststellen, dass in deren Konzept die Kleinen systematisch benachteiligt und die Großen entsprechend übervorteilt werden. Zitat einer anderen Stadrätin: „Die Arbeit wurde über die Jahre immer mehr, ich benötige nun einfach eine Haushaltshilfe“ Hach ja, das hätt ich auch gern, aber eher weil in meiner WG, dann manches einfacher wäre.

Das heißt, nachdem sich die sehr gute Fraktion PULS gegründet hatte wars nicht gut, sondern es folgten sehr viele Dinge, die die Verwaltung von uns wissen musste. Da wir alle noch Lohnarbeit oder Beamtendienst nachgehen, fiel das auf die Abendstunden, aber bekanntlich lässt sich Politik besser alkoholisiert machen.

Geben Sie uns Ihre Daten, Foto, Bankverbindung, und Unterschriften, ganz viele Unterschriften. Autogramme kann ich jetzt. Danke Stuttgart, dafür hab ich nun aber auch diesen schicken Ausweis:

Stadträtinnenausweis von Ina Schumann
I bims 1 Stadträtin vong 1 sehr guten Partei Die PARTEI in der gar nicht so schlechten Stadt Stuttgart (auch wenns hier echt zu viel Autos gibt)

Und da denkt man man sei nur in diesen zentralen Rat: Stadtrat bzw. hier nennt es jeder dennoch Gemeinderat, diese Stuttgarter und ihre Bezeichnungen, bei uns is nix wie anderswo. Die Tram heißt U-Bahn, die Straßenbahn S-Bahn und ein Loch soll ein zukunftsfähiger Bahnhof sein.

Egal, jedenfalls will man von mir nun auch Anwesenheit in anderen Gremien, Preisgerichten, Vorständen, Beiräten, Ausschüssen, Unterausschüssen, dann noch die Betreuung von Bezirksbeiräten, Mitwirkung bei Dings und Bums. Was ich nun am Ende alles mache? Kein Plan, in einer gemütlichen Runde haben wir (Die Fraktion PULS) alle uns zustehenden Posten wild hin und her geschachert bis am Ende keiner mehr irgendwas wollte und wir einfach reihum vergeben haben. Wer nun was macht lässt sich aktuell teilweise zumindest hier sehen: Gremienliste (Spalte E ist meine und da wo eine 1 steht mach ich das dann wohl… :D)

Ausserdem betreue ich einige Bezirksbeiräte, sicher Feuerbach und Stammheim, aber insgesamt sind glaub um die 6-7. Wird Zeit, dass wir einen Sekretär bekommen, der mich dann an sowas erinnert, wie soll man da denn allein den Überblick behalten???

Was einem keiner offen sagt ist, dass man in so einem Vorstandsding dann auch voll haftbar ist, zum Glück komme ich aus einfachen Verhältnissen, da kann nich so viel kaputt gehen. Und dann muss man das ganze gute Geld das man bekommt auch noch versteuern. Kackdreck, ich dachte ich werd reich.

Und könnt Ihr noch? Ich glaub nimmer, aber ein Ausblick geht noch:

Demnächst hier:

  • Bestes Zitat aus den Verabschiedungsreden des scheidenden Gemeinderats
  • Bewertung des Begrüßungsempfangs (Essen und Trinken)
  • Wie viel Platz braucht eine Fraktion?
  • Anleitung für die Gemeinderätin, Danke Herr Kuhn für 227 Seiten Sommerlektüre
  • Sommerpause oder keine Sommerpause, das ist hier die Frage?
  • und vieles Mehr, habt ihr Fragen, her damit, ich antworte, versprochen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.